Spartipps: So hast du 2017 mehr Geld fürs Reisen übrig

Reisen ist grossartig, aber leider auch oft teuer. Doch deswegen brauchst du deinen nächsten Trip nicht absagen. Denn mit meinen Spartipps sparst du dir locker die nächste Reise zusammen. Das Tolle dabei: Du musst auf nichts verzichten!

  1. Spartipp: Abos von Spotify & Co. teilen

    Spartipps - Abo teilen
    Volle Leistung, tiefere Kosten: Ist das auch Musik in deinen Ohren?

    Du hast ein Abo bei Spotify, Netflix & Co? Dann kannst du recht einfach Geld sparen! Denn bei Spotify zum Beispiel gibt es nebst der Premium-Version für ein paar Franken mehr eine Familienversion. Damit können bis zu vier Personen unabhängig voneinander Spotify-Premium nutzen. Funktioniert natürlich auch mit Freunden und ebenso bei vielen anderen Streaming-Diensten, zum Beispiel Netflix. Die Leistungen blieben gleich, aber du zahlst viel weniger!

  2. Spartipp: TV- und Internetprovider wechseln

    Sehr wahrscheinlich zahlst du viel zu viel für TV und Internet! Bei Swisscom und Konsorten zahlst du nur schon gegen 30.- für den Grundanschluss. Wähle einen Anbieter, der dir keinen „Grundanschluss“ und auch sonst nichts aufzwingt. Ich setze derzeit auf Glasfaser-Internet von Wingo für 75.- (500mb up/down) und Teleboy Comfort für 12.50 (könnte man übrigens auch Teilen…).

  3. Spartipp wenn dir Tipp 2 zu blöd ist: so tun, als ob

    Dir gefällt dein bestehendes Set-up und willst auf keinen Fall wechseln? Oder bist schlicht zu faul dafür? Dann ruf wenigstens bei deinem Provider an und tu so, als ob. Du wirst staunen, wie viel Rabatt die dir auf einmal gewähren können…

    Beim nächsten Beitrag von mir automatisch informiert werden: 

  4. Spartipp: Kreditkarte wechseln

    Spartipps
    Mehr Cash fürs Reisen – Besorge dir eine kostenlose Kreditkarte

    Besorge dir eine kostenlose Kreditkarte, z.B. bei Coop oder Migros und künde deine kostenpflichtige. Pro-Tipp: Wenn du deine Kreditkarte vorwiegend im Ausland brauchst, lohnt sich ein genauerer Vergleich. Die beiden eben genannten Gratisanbieter haben so hohe Aufschläge und Gebühren auf Buchungen in Fremdwährung, dass du bei einem anderen Anbieter womöglich trotz Gebühren besser fährst. Postfinance zum Beispiel ist hier sehr attraktiv, ausserdem haben die statt Punktesammeln Cashback!

  5. Spartipp: Bankkonto wechseln

    Die Zinsen sind so tief derzeit, dass die Gebühren für die Kontoführung, Karten etc. viel entscheidender sind. Informiere dich, ob es bei deiner Bank ein günstigeres Angebot gibt oder ein Bonus, wenn du eine gewisse Summe dort hast (bei Postfinance ist das bereits ab CHF 7500 der Fall). Ansonsten: Nichts wie weg, der Aufwand ist kleiner, als man denkt. Gutmenschen-Tipp: Wechsle zu einer Bank, deren Gewinne mehrheitlich wieder dem Volk zu Gute kommen, zum Beispiel Postfinance, Kantonalbanken etc.

  6. Spartipp: Nach Rabatt fragen

    Du denkst, verhandeln könne man nur auf dem Bazar? Dann hast du entweder keine Ahnung oder bist zu gut erzogen. Okay, am Kiosk oder in der Migros wärs wohl übertrieben. Aber ansonsten: Go for it, es ist einfacher, als du denkst! Du musst bloss fragen. Zu Beginn kostet das etwas Überwindung, aber mit der Zeit machts sogar Spass. Besonders in Einrichtungshäusern lohnt sich das. Wir haben fast überall etwas rausgeholt, sei es ein Direkt-Rabatt, ein Gutschein für den nächsten Einkauf oder eine kostenlose Lieferung.

  7. Spartipp: Nimm was zu Essen mit oder zumindest was zu trinken

    Spartipps: Lunch selbst mitnehmen
    Selbstgemachtes ist nicht nur günstiger, es schmeckt auch besser!

    Mein persönlicher Favorit unter den Spartipps: Reste vom Vorabend = Prima Mittagessen! Auch rasch etwas zubereiten ist keine Hexerei, zum Beispiel ein Bircher-Müesli 🙂 Wenn du das nur schon 1-2 Mal pro Woche machst und dafür aufs Restaurant verzichtest, sparst du dir jedes Jahr locker einen Übersee Flug zusammen. Und wenn du darauf keinen Bock hast: Höre wenigstens auf, unterwegs Getränke zu kaufen. Besorg dir eine Sigg-Flasche und füll sie mit Wasser. Spart dir viel Geld und als netten Nebeneffekt verlierst du ein paar Kilos 🙂

Und jetzt du: Was sind deine Spartipps? Her damit!

2 comments

  1. Ganz tolle Tipps, auf die eigentlich jeder achten kann und auch sollte. So kann man tatsächlich auf Dauer gesehen einiges an Geld einsparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.